Ökobau-Münsterland e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein für ökologisches Bauen.

Unsere Aufklärungsarbeit hat das Ziel, gesundes, umweltschonendes und klimafreundliches Bauen zu fördern. Bislang kommen nach Abriss der Häuser alle Materialien auf die Deponie. In Bauprodukten sind viele schädliche Stoffe enthalten, die noch nicht recycelbar sind. Umweltschonendes und klimafreundliches Bauen kann in Zukunft nur über das „Cradel to Cradel“-Prinzip erfolgreich sein, bei dem nach Abriss alle Baustoffe zu 100 % wieder neu in den Stoffkreislauf eingehen.

Der Verein hat drei grundsätzliche Ziele im Bereich Bauen, Sanieren und Wohnen:

  1. Klimaschutz durch energiesparende Häuser und Produktionsweisen. Der Gebäudesektor ist ca. für 40% des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Allein durch die Produktion von Zement wird drei bis vier Mal so viel CO2 produziert wie der weltweite Flugverkehr verbraucht. Abriss und Neubau sind extrem CO2- intensiv. Aus diesem Grund muss in Zukunft der Schwerpunkt auf der Altbausanierung liegen. Zu bevorzugen sind Baustoffe, die wenig Energie bei der Herstellung benötigen und möglichst – etwa wie Holzbaustoffe – sogar als CO2-Speicher dienen. Bauen, sanieren und wohnen sollte in Zukunft nicht nur weniger schädlich sein, sondern vor allem klimapositiv.
  2. Nachhaltige Bau- und Wohnformen. Dieses Konzept beinhaltet die drei Säulen der Nachhaltigkeit: Soziales, Ökologie und Wirtschaft. Besonders wichtig sind hier die Ressourcenschonung und der Erhalt der Biodiversität. Langfristig müssen alle Material- und Energiekreisläufe geschlossen sein; auf diese Weise sollen Rohstoffe und Energie für die Zukunft gesichert werden. Vorbildfunktion ist hier vor allem die Cradle to Cradle-Denkschule. Häuser inklusive Einrichtung sollten die Baustofflager für zukünftige Häuser und Möbel sein.
  3. Gesundes Bauen. Ziel ist es, die 25 Regeln der Baubiologie zu beachten, um die stark zunehmende Zahl umwelterkrankter Menschen zu reduzieren. Ursachen von Erkrankungen sind z.B. eine belastende Umwelt (Wohnumwelt), eine risikoreiche Ernährung und negative psychosoziale Einflüsse. Wir konzentrieren uns auf die Wohnumwelt als eine dieser Ursachen. Zurzeit gibt es keine ausreichenden staatlich festgelegten Schadstoff-Grenzwerte in Baustoffen, vor allem zum Schutz von Ungeborenen, Kleinkindern, Immungeschwächten und älteren Menschen. Vorbild bleibt die Natur. Für gesundes Bauen sind die Grenzwerte vom Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit  für uns maßgeblich.

Die drei Ziele sollen durch folgende Vorgehensweisen erfüllt werden:

  1. Interne Arbeit: Vertiefung interdisziplinärer Arbeit mit baubiologisch orientierten Firmen. Dieser Austausch dient ökologisch denkenden Firmen dazu, ihren Beitrag zum Umweltschutz und zur Gesundheit aller Lebewesen zu optimieren
  2. Ehrenamtliche Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge, Präsenz im Rahmen öffentlicher Aktionen und kostenfreie Beratung über den Verein.

Gemeinnütziger Verein Ökobau Münsterland e.V.   
Dipl. Ing. Silke Puteanus (1. Vorsitzende)
Soetenkamp 45
48149 Münster
Tel: 0251 / 9829993
VR 5357 AG Münster
oekobau@gmx.de
www.ökobau-münster.de